25.9.06

Friedhof der Kuscheltiere



Labels:

4 Comments:

At 25/9/06 09:13, Anonymous USa. said...

Wieder mal eine sehr nachvollziehbare Episode. Meine Tochter hat ca. 30 Plüschtiere unterschiedlichster Größe, die aber alle Namen haben. Dann spielt sie Kindergärtnerin und legt genau 19 Stück auf den Boden, deckt sie mit Stofftaschentüchern zu und "scheißt" sie so richtig zusammen, weil sie nicht schlafen wollen. Will man einige der Tiere heimlich aussortieren wird das mit großen Kulleraugen sofort strafend registriert und unmöglich gemacht.

 
At 25/9/06 09:15, Anonymous USa. said...

Nachtrag: Es gibt aber wirklich Eltern , die dieses Schenkungsverbot durchsetzen können. Alles was unter diese Verbot fällt und trotzdem geschenkt wird, wandert gnadenlos in die Kleiderspende... was bei mir so leider nicht funktioniert.

 
At 25/9/06 10:04, Blogger Ivo said...

Ich will noch erwähnen, dass mit jeder neuen Schenkung irgendein alter Plüschkamerad am hinteren Ende des Beliebtheits-Fließbands runterfällt und zum Staubfänger degradiert wird. Mit Einschränkungen allerdings: Die aktuellen Top3 sind davon nicht betroffen. Ella ist schon zweimal beim Essen vom Stuhl gefallen, weil Struppi, Sancho und Kleiner Teddy unbedingt auch noch neben ihr sitzen mussten...

 
At 25/9/06 11:39, Anonymous USa. said...

Bei uns ist die Puppe Trude immer Stammgast am Tisch. Zu Unfällen kam es deswegen aber noch nicht :) .

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home